AnästhesieGemeinschaft in München

Fehlbiss: Beste Behandlungsmöglichkeiten

Dysgnathie-Operation

Kieferfehlstellungen: ein Spezialthema unserer Arbeit

Viele Menschen haben Kieferfehlstellungen – Dysgnathie ist auch in der MKG-Praxisklinik ein häufiges Bild. Schätzungsweise ist jeder zehnte Mensch von einer Fehlentwicklung der Zähne, des Kiefers und Kausystems betroffen. Die Position des Kiefers hat hierbei auch einen Einfluss auf das Gesichtsprofil. Professor Dr. Dr. Nolte und Dr. Dr. Linsenmann haben sich mit dem MKG-Praxisklinik-Team auf Wiederherstellungschirurgie spezialisiert.

Gründe für eine Dysgnathie Operation

Beeinträchtigung der KAufunktion
Zahnlockerung
Sprechstörung
Atemprobleme
Schmerzen
Ästhetische Gründe
Funktionelle Gründe

Dysgnathie-Forschung

Wenn Ober- und Unterkiefer unterschiedlich entwickelt sind, wie zum Beispiel bei einer Fehlstellung des Kiefers, können die Zahnreihen oft nicht richtig ineinandergreifen. Hierbei stimmt der Biss nicht mehr und zudem wirken die Proportionen des Gesichts unharmonisch.

Die Spezialisten der MKG-Praxisklinik haben eine Oberkiefervorverlagerungsplatte mit der Firma Medicon Instrumente entwickelt, die es dem Operateur erlaubt, auf weniger Osteosyntheseplatten bei der Fixierung des Oberkiefers zurückzugreifen. Der große Vorteil: eine Entfernung des Osteosynthesematerials ist nicht mehr notwendig. „In besondere Fällen können sich Patienten sogar den Zweiteingriff der Metallentfernung sparen“, erklärt Professor Dr. Dr. Nolte.

Wie erfolgt eine Dysgnathie-Korrektur? 

Schritt 1

Die Korrektur besteht aus mehreren Behandlungsschritten, wobei Kieferorthopäde, Chirurg und Zahntechniker eng zusammenarbeiten. Im gemeinsamen Tun aller drei Spezialisten werden Planungsmodelle erstellt, die genauestens Aufschluss geben, wie das Ergebnis auszusehen hat: Der Kieferorthopäde bereitet den ersten Schritt mit einer Zahnregulierung vor.

Schritt 2

Nach der Ausformung und dem Ende der kieferorthopädischen Möglichkeiten übernimmt die Chirurgie. Dabei erfolgt oftmals die Korrektur beider Kiefer, um ein optimales Gesamtergebnis zu erzielen – der MKG-Chirurg durchtrennt den Oberkiefer und/oder Unterkiefer, fixiert diesen exakt und verschraubt ihn mit Mini-Osteosyntheseplatten. „In der MKG-Praxisklinik arbeiten wir mit minimal-invasiven Instrumenten – die Piezo-Chirurgie bringt viele Vorteile!“, erklärt Dr. Dr. Linsenmann.

Schritt 3

Im Anschluss erfolgt wieder die kieferorthopädische Behandlung bis die knöcherne Ausheilung abgeschlossen ist. Nach ca. sechs Monaten entfernt der Chirurg die Platten im Oberkiefer und Unterkiefer.

Die Zeit nach der Dysgnathie Operation

Oberkiefer und Unterkiefer sind nach der Operation durch Gummizüge miteinander verbunden. Dr. Dr. Linsenmann: „Der Gummizug ist extrem wichtig und muss akribisch erfolgen, er sichert die gelungene Operation!“ Desweiteren ist eine postoperative Mundhygiene für den Erfolg unumgänglich. Essen und Trinken ist durch die Operation in den ersten Tagen und Wochen erschwert, jedoch ohne weiteres möglich. Die Gummizüge können selbstständig ein- und ausgehängt werden und ermöglichen einen gewissen Komfort nach der Operation. Nach einer Woche werden die Fäden entfernt.

Gut zu wissen: Worauf Sie achten sollen

Kühlung ist das Mittel der Wahl: „Schwellung und Blaufärbung sind je nach Patient unterschiedlich, jedoch in der Regel nach einer Woche abgeklungen“, weiß Dr. Dr. Linsenmann.

Eine gute Beratung für Ihre Schönheit

Im Beratungsgespräch finden wir gemeinsam mit Ihnen die optimale Behandlungsmethode. Wir besprechen mit Ihnen den Ablauf, die Heilung, Erfolgsaussichten oder etwaige Risiken.

Kieferorthopädische Chirurgie

Wenn eine Gaumennahterweiterung nötig ist, helfen chirurgische Maßnahmen. Bei unseren Ärzten sind Sie dabei in besten Händen!

3D Bildgebung für sichere Diagnostik

Medizintechnik in der MKG-Praxisklinik auf höchstem Niveau. 3D Bilder ermöglichen die genaue Planung des chirurgischen Eingriffs.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×