Gute Zähne, Ihr Leben lang! 

Implantologie

die Basis für lebenslangen Zahnersatz

Kein Grund zur Sorge, wenn Ihnen einmal ein Zahn verloren geht: Sie werden dennoch wieder schöne und gesunde Zähne haben. „Ein Zahnimplantat übernimmt die gleiche Funktion wie die eigene Zahnwurzel. Meist besteht es aus hochreinem Titan und verwächst direkt mit dem Knochen. Wir können aber auch eine hundert Prozent keramische Lösung für den Patienten finden,“ erklärt Dr. Dr. Linsenmann. Der Facharzt ist unter anderem auf Implantologie spezialisiert. Zahnimplantate sind von großem Vorteil: Sie kommen dem eigenen Zahn in Kaufunktion und Ästhetik am nächsten.

Fälle für eine Implantation

einzelner Zahn
Einzelzahnimplantate, wenn nur ein Zahn fehlt
Mehrere Zähne
Implantate im teilbezahnten Kiefer, wenn mehrere Zähne fehlen
Zahnlos
Implantate im zahnlosen Kiefer
Implantatgetragener Einzelzahnersatz

Die Grundlage für festsitzenden Zahnersatz

Der Spezialist verankert das Keramik- oder Titanimplantat fest im Kieferknochen. Im Anschluss erfolgt eine Einheilphase von circa 12 Wochen. Die Zahnkrone, der sichtbare Teil fehlt in dieser Zeit noch. Mit Implantaten können größere Distanzen und auch zahnlose Kiefer versorgt werden. Hierfür werden Brücken auf die Implantate befestigt – mehrere Implantate gewähren mehr Komfort, sind aber nicht zwingend notwendig. Dr. Dr. Linsenmann: „Auch Patienten, die von ihrem Zahnarzt nicht mehr durch einen herausnehmbaren Zahnersatz zufriedenstellend versorgt werden können, können durch Implantate oft mit ihrer alten Prothese wieder fest zubeißen.“

Ablauf einer Implantat-Behandlung

Die Spezialisten für Implantologie in der MKG Praxisklinik beraten Sie umfassend. „Sie finden genügend Zeit, alle Informationen einzuholen – auch über die Betäubung und die Dauer der Behandlung. Ebenso, ob knochenaufbauende Maßnahmen erforderlich sind oder nicht“, informiert Dr. Dr. Linsenmann. Sind alle Fragen besprochen, erstellt das kieferchirurgische Team den Behandlungsplan und klärt durch modernste 3D Bildgebungen und spezielle Röntgendiagnostik den Eingriff ab.

Im weiteren Schritt erfolgt der Knochenaufbau: 

Der Zahn-, Mund- und Kieferchirurg nimmt die Implantation vor: Er öffnet das Zahnfleisch, setzt das Implantat ein, verschließt die offene Stelle und fügt – falls gewünscht – ein Provisorium ein. Ein schmerzfreies Vorgehen!

Jetzt übernehmen die Selbstheilungskräfte des Körpers:

Das Implantat verwächst mit dem Knochen. Nach zwei bis sechs Monaten kann der Spezialist den dauerhaften Zahnersatz einsetzen. 

Beste und sorgfältige Mundhygiene und regelmäßige Kontrollen sind auch in diesem Fall unabdingbar!
Prof. Dr. Dr. Dirk Nolte 
Facharzt für Mund-, Kiefer- & Gesichtschirurgie und
Plastische Operationen
Implantologie ist eine sichere Behandlungsform für den Ersatz von fehlenden Zähnen – auch die Rückbildung des Kieferknochens wird dadurch aufgehalten
Dr. Dr. Robert Linsenmann
Facharzt für Mund-, Kiefer- & Gesichtschirurgie und
Dipl. in ästhetischer Lasermedizin
Prof. Dr. Dr. Dirk Nolte 
Facharzt für Mund-, Kiefer- & Gesichtschirurgie und
Plastische Operationen
Dr. Dr. Robert Linsenmann
Facharzt für Mund-, Kiefer- & Gesichtschirurgie und
Dipl. in ästhetischer Lasermedizin
Beste und sorgfältige Mundhygiene und regelmäßige Kontrollen sind auch in diesem Fall unabdingbar!
Prof. Dr. Dr. Dirk Nolte 
Implantologie ist eine sichere Behandlungsform für den Ersatz von fehlenden Zähnen – auch die Rückbildung des Kieferknochens wird dadurch aufgehalten
Dr. Dr. Robert Linsenmann

Treten Sie mit uns in Kontakt

Ob telefonisch oder per Mail: Bei Fragen zu unseren Behandlungen oder Interesse an einem speziellen Bereich melden Sie sich gerne bei uns. 

Ausführliche Beratung

Die umfangreiche Diagnostik gibt Aufschluss über die richtige Behandlung und medizinische Möglichkeiten. 

Die Arbeit unserer Chirurgen

Der chirurgische Eingriff läuft völlig schmerzfrei ab.  Vertrauen Sie uns!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×