Kieferchirurgie Forschung

Um Ihnen in Zukunft eine noch bessere Behandlung bieten zu können, arbeiten wir in unserer Praxis stets daran, unsere Ärzte und die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie als Disziplin fachlich voranzubringen

Implantate

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln. Ein Zahnimplantat übernimmt die gleiche Funktion wie die eigene Zahnwurzel, da es direkt mit dem Knochen verwächst. Implantate tragen Zahnersatz: z.B. Brücken, Einzelkronen oder herausnehmbaren Zahnersatz (Prothesen).

Soziale Projekte

Die MKG Praxisklinik bemüht sich neben ihrer ärztlichen und wissenschaftlichen Tätigkeit auch um soziale und humanitäre Projekte. Details dazu finden Sie unter Wissenschaft und Forschung.

  • English
  • Deutsch
  • Русский

Beratung & Behandlungsplanung

Ausführliche Beratung und eingehende Diagnostik als Basis für den Erfolg

Der erste Schritt bei einer Implantatbehandlung ist die Diagnostik und ausführliche Beratung durch Ihren Zahnarzt, um festzustellen, ob eine Implantation sinnvoll ist.

Beratung & Behandlungsplanung

Beim Erstgespräch können mit einem Röntgenbild die Knochenverhältnisse festgestellt und behandlungsrelevante Befunde erkannt werden. Es sollten bekannte Risiken diskutiert sowie persönliche Wünsche berücksichtigt werden. Ebenso sollten Ihnen auch Behandlungsalternativen mit herkömmlichem Zahnersatz erläutert werden.

Spezielle Röntgendiagnostik ermöglicht eine exakte Messung der Knochenhöhe des Kiefers. Bei fortgeschrittenem Knochenverlust und in komplizierten Fällen ist es sinnvoll, ein Computertomogramm (CT) oder eine digitale Volumentomographie (DVT) zu erstellen, um eine dreidimensionale Darstellung der Knochenverhältnisse und umliegender Strukturen ( Ausdehnung der Kieferhöhle, Nervenverlauf) zu erhalten. Das DVT hat dabei dem CT wegen der besseren Bildqualität und der geringeren Strahlenbelastung den Rang abgelaufen.

Eine Abdrucknahme (Gips-Kiefermodelle) gibt Aufschluss über Kieferverhältnisse und Knochenbreite. Die Implantation kann dadurch exakt vermessen und geplant werden.

Eine möglichst genaue Planung der zu erwartenden Kosten ist nur anhand dieser Voruntersuchungen möglich. Abweichungen der Kosten können jedoch nicht ausgeschlossen werden, da während der Implantation Änderungen im geplanten Verlauf möglich sind und material- sowie zahntechnische Kosten nur grob kalkuliert werden können.

Die schriftliche Einwilligung sollte nur erfolgen, wenn nach individueller Aufklärung sowie Darstellung der Risiken und Komplikationsmöglichkeiten keine Fragen mehr offen sind.

3D-Planung

In besonders schwierigen Fällen kann im Einzelfall eine 3-D-Planung im DVT durchgeführt werden, um so die Implantationsfähigkeit des Kiefers präoperativ zu prüfen.

Digitaler Volumentomogramm (DVT)

Dies wird von uns in einem digitalen Volumentomogramm (DVT) durchgeführt. Da es sich dabei um eine dynamische Bildgebungsmethode handelt, ist die Aussagekraft bei weitem größer als die des klassischen CTs.Auch ist die Strahlenbelastung des DVTs fünfmal geringer als die des CTs. Mit Hilfe dieser Technik kann bei der Frage der Machbarkeit einer Implantation auch eine schablonengeführte Implantation durchgeführt werden, die für den Patienten ein deutlich geringeres chirurgisches Trauma bedeutet.

Zahnzusatzversicherung

Die WaizmannTabelle der leistungsstärksten Zahnzusatzversicherung ist zu finden unter www.waizmanntabelle.de.

Unabhängige Patientenberatung

Beratung und Beratungsstellen werden angeboten unter www.unabhaengige-patientenberatung.de.